Robusta

Ungefähr dreißig Prozent der weltweit konsumierten Kaffeebohnen sind Robustabohnen. Dieser Tieflandkaffee (Anbauhöhe 200 bis 800 Meter) gilt als qualitativ minderwertig und wird hauptsächlich als Beimischung im Espressosegment und für löslichen Kaffee verwendet. Sein kräftiges, teilweise erdiges oder schokoladiges Aroma gibt dem Espresso Körper und kräftige Noten. Robusta enthält mit ungefähr 4 Prozent doppelt so viel Koffein wie die Arabicabohne und ungefähr 7 Prozent Öle und Fette. Der Anbau ist einfacher als bei der Arabicapflanze, da Robusta in niedrigerer Höhe wächst, anspruchsloser ist und weniger auf klimatische Veränderungen und Schädlingsbefall reagiert. Wir finden den Robusta besser als seinen Ruf und rösten daher einen „100%-Robusta-Espresso“.